Meine Herzensangelegenheit ist es, das bestmögliche Match für Au Pair und Familie zu finden
Annika Grüske

Mein Name ist Annika Grüske, ich wurde im Juli 1974 in Siegen geboren und

lebe seit 2001 in Köln.

2007 und 2008 sind meine beiden Kinder geboren und ich habe schnell gemerkt, dass ich Hilfe brauche, wenn ich meiner eigentlichen Arbeit als selbständige Physiotherapeutin und Heilpraktikerin zuverlässig nachgehen möchte.

Seit 2008 bis heute haben wir durchgängig Au Pairs aus den verschiedensten Ländern beschäftigt (Polen, Russland, Ukraine, Kirgigistan, Turkmenistan, Georgien, Madagaskar, Namibia, Kolumbien und Indonesien).

Das Zusammenleben mit den Au Pairs (Mädchen und Jungen) ist immer sehr positiv und bereichernd. Wir machen immer wieder tolle Erfahrungen mit Incoming Au Pairs, genauso wie mit WechslerInnen.

Auswahlkriterien
Au Pair / Gastfamilie
Sprachkenntnisse
Wohnort
Interessen

Sind die Kinder in einem Alter in dem sie gerne kommunizieren, sollte mindestens ein Sprachniveau A2 Grundlage sein.

Spricht das Au Pair / die Gastfamilie eine zweite Fremdsprache ( z.B. Englisch), so dass man bei Verständigungsproblemen ausweichen kann?

Lebt die Familie städtisch oder ländlich?

Gibt es eine gute Erreichbarkeit für die Teilnahme an Deutschkursen?

Welche Möglichkeiten gibt es für die Freizeitgestaltung?

Sind Au Pair / Gastfamilie eher sportlich, kontaktfreudig oder unternehmungslustig?

Gibt es Veganer, Vegetarier oder  Nahrungsmitteleinschränkungen aufgrund religiöser oder gesundheitlicher Vorgaben?

Alter
Erfahrung

Unserer Erfahrung nach hat das Alter keine so große Rolle gespielt. Verantwortungsbewusstsein wächst nicht mit dem Alter, das müssen die Au Pairs von sich aus mitbringen.

Die Erfahrung der Au Pairs spielt eher eine Rolle, wenn es Säuglinge und Kleinkinder zu versorgen gilt.

Noch wichtiger ist jedoch die Motivation und die Lernbereitschaft.

Ein paar Worte über WechslerInnen

Eine ganz besondere Herzensangelegenheit sind mir die Wechsler und Wechslerinnen.

Ich habe leider immer wieder feststellen müssen, dass nicht alle Au Pairs glücklich in ihren Gastfamilien sind.

Manchmal liegt es an Missverständnissen aufgrund von Sprachschwierigkeiten, zu hohen Anforderungen an die Au Pairs oder Überforderung der jungen Leute. Häufig passen die Lebensumstände der Familien und das Temperament der Au Pairs nicht zusammen, aber manchmal stimmt auch einfach die Chemie nicht zwischen den beiden Parteien.

In einigen Fällen erlebe ich es leider, dass Familien sich kurz vor Ankunft des Au Pairs für eine andere Person entscheiden, die wahrscheinlich früher verfügbar ist, so dass es Au Pairs gibt, die bei der Einreise nach Deutschland schon keine Unterkunft haben und verzweifelt nach jeder Möglichkeit greifen, die sich ihnen bietet.

Diese Situationen brechen mir regelmäßig das Herz und wir haben uns in den letzten Jahren bemüht, überwiegend Wechsler in unsere Familie aufzunehmen und zu vermitteln. Die Erfahrungen mit diesen Wechsler Au Pairs sind in unserer Familie und auch in den vermittelten Familien durchweg positiv!